Cafés et bars

WO AUF EINEN DRINK EINKEHREN? 

In Lüttich ist diese Frage schnell beantwortet: Wo Sie wollen!

An jeder Ecke gibt es typische oder trendige Kneipen zum Erfrischen und Ausruhen. Außerdem können Sie hier lokale Spezialitäten wie Biersorten aus der Region oder den traditionellen Wacholderschnaps „Pèket“ entdecken.

Einige Stadtviertel eignen sich ganz besonders für einen Aperitif, einen romantischen Abend oder ein Treffen mit Freunden. Nachstehend geben wir Ihnen für das erste oder das letzte Glas des Abends ein paar Tipps. 

 

 

Place du Marché

Gibt es in Lüttich einen malerischeren Ort, um in Ruhe ein Getränk zu genießen? Im Schatten des Perron und hundertjähriger Baumriesen, dem Rathaus genau gegenüber, liegt der von Terrassen, Kneipen und erstklassigen Restaurants gesäumte Marktplatz.

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen nehmen die Lütticher und Lütticherinnen mit Sonnenbrille und in Sommerkleidern die Tische in Besitz – sehen und gesehen werden, heißt die Parole! Im Winter müssen die Cocktails und extravaganten Sommerdrinks den Außenheizungen und dem berühmten Glühwein weichen.

Auf diesem Platz wird außerdem in jedem Dezember das Weihnachtsdorf aufgebaut. 

 
 
Place Cathédrale

Mitten im Einkaufsviertel, am Place Cathédrale und in den angrenzenden Straßen (Rue Saint-Paul, Rue Soeurs-de-Hasque, Rue Bonne Fortune) befinden sich zahlreiche kleine Kneipen und typische oder trendige Restaurants. Beim Shoppen oder auch beim Besichtigen der historischen Altstadt laden sie zu einer gemütlichen Pause ein.

Im Winter legt der Place Cathédrale sein weihnachtliches Festkleid an; ein Weihnachtsmarkt mit Chalets und einer großen Open-Air-Eislaufbahn bilden das Highlight.

Im Sommer gelangen Sie von hier aus in wenigen Schritten zum Place Saint-Paul, gleich neben der Kathedrale. Von Mitte Juni bis zum 14. Juli gibt sich Lüttich dort ganz französisch mit guten Weinen und Boule-Bahnen in seinem inzwischen berühmten Gallischen Dorf.

Place des Carmes

Nur einen Steinwurf entfernt von der Kathedrale liegt der Place des Carmes, der sich in den letzten Jahren, sommers wie winters, zu einem hippen Ort für das Feierabendbier oder den Ausgang am Wochenende gemausert hat.

Neben mehreren auf Weinverkostung spezialisierten Bars gibt es auch traditionelle Bierstuben und im Sommer einen Eisverkäufer. 

Das „Carré“

Fast schon legendär ist in Wallonien das quirlige Lütticher „Carré“ – DAS Ausgehviertel schlechthin für Studenten von gestern und heute. Die teils düsteren Kneipen und allgegenwärtigen Terrassen füllen sich vor allem dann mit Leben, wenn gerade Studentenfeiern angesagt sind (also von September bis September ...) oder nach dem Ende der Prüfungszeit im Dezember, Januar oder Juni.

In der Vergangenheit etwas verrufen, ist das „Carré“ dank der besonderen Kampagne „Pour un Carré qui tourne rond“ inzwischen auch zu einem recht sicheren Viertel geworden.