Oupeye

Die Gemeinde Oupeye mit den Dörfern Haccourt, Hermalle-sous-Argenteau, Hermée, Heure-le-Romain, Houtain-Saint-Siméon, Oupeye und Vivegnis, liegt am unteren Maaslauf und wird außerdem vom Albertkanal und von der Autobahn E25 (Nord-Süd-Achse von Nordholland bis Italien) durchquert. Sie verfügt über ein dynamisches Gefüge aus industrieller und kaufmännischer Infrastruktur, überzeugt aber auch mit schönen Landschaften und einer reichen Vergangenheit. Unter anderem gibt es hier ein Netz aus 150 km langen, markierten Wanderwegen, die Naturliebhabern eine Erkundung des malerischen unteren Maastales und einiger architektonischer Besonderheiten zu Fuß ermöglichen. Zu letzteren zählt das Schloss von Oupeye, ein prachtvolles Gebäude, in dem das ganze Jahr über zahlreiche kulturelle und festliche Aktivitäten stattfinden (Hip-Hop-Festival Artstreet, Weihnachtsmarkt, verschiedene Konzerte, Ausstellungen ...) Die Gemeinde Oupeye ist ferner bekannt für ihre lebendige Folklore, vor allem die „Cramignons“ oder der berühmte „Hexensabbat“ (Sabbat des Macrales) von Haccourt.